Isarflimmern: So schön ist München im Herbst

Der AZ-Fotograf Sigi Müller wollte eigentlich schon längst den echten Herbst von seiner greisligen Seite in Szene setzen – der heuer nicht enden wollende Altweibersommer spielt da aber nicht ganz mit.
| Sigi Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die sehr tief stehende Sonne taucht das Deutsche Museum und sogar das Europäische Patentamt in ein besonders goldenes Licht.
Sigi Müller 2 Die sehr tief stehende Sonne taucht das Deutsche Museum und sogar das Europäische Patentamt in ein besonders goldenes Licht.
Abendstimmung an der kanalisierten Isar vor dem Deutschen Museum (links), im Hintergrund St. Maximilian.
Sigi Müller 2 Abendstimmung an der kanalisierten Isar vor dem Deutschen Museum (links), im Hintergrund St. Maximilian.

München - Eigentlich sollte ich Regen, Sturm oder Schnee fotografieren, denn schließlich haben wir ja November, eigentlich. Aber einer meiner Abendspaziergänge letzte Woche war eher der wie an einem lauen Altweibersommerabend. Wieder mal und wie so oft in den vergangenen Wochen.

Die untergehende Sonne spiegelte sich im Isarkanal. Überall waren Menschen unterwegs. Auf der Reichenbachbrücke viele Fußgänger und Radler und am Wasser überall noch Sonnenhungrige.

Auf dem kleinen Vorsprung mit der Kini-Büste auf der Corneliusbrücke, wo im Sommer ein Strand aufgeschüttet ist, brach die Sonne durch das immer noch an manchen Bäumen haftende Laub und tauchte das Ganze in warme Farben.

Das Wasser der Isar glitzerte im Sonnenlicht und das Deutsche Museum leuchtete rötlich. In so einem Moment wird einem wieder mal bewusst, in was für einer schönen Stadt wir leben dürfen.

In diesem Sinne,

eine schöne Woche,

Ihr Sigi Müller

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren