IS-Rückkehrerin Jennifer W. will Aussage fortsetzen

Fast zwei Jahre lang hat die als IS-Terroristin angeklagte Jennifer W. im Mordprozess gegen sie vor dem Oberlandesgericht (OLG) München geschwiegen. Doch damit ist es nun womöglich vorbei. Die 29-Jährige aus Lohne in Niedersachsen (Kreis Vechta) wird am heutigen Montag voraussichtlich ihre Einlassung fortsetzen, die sie über ihre Anwältin hat verlesen lassen. Möglicherweise wird sie darüber hinaus selbst Fragen beantworten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Die Angeklagte Jennifer W. in einem Gerichtssaal des Oberlandesgerichts in München.
Die Angeklagte Jennifer W. in einem Gerichtssaal des Oberlandesgerichts in München. © Peter Kneffel/dpa/Archivbild
München

Das hatte sie zuletzt auch vor dem OLG Frankfurt getan, wo ihr früherer irakischer Ehemann wegen desselben Verbrechens angeklagt ist wie sie: Ein kleines jesidisches Mädchen soll 2015 im Hof ihres Hauses in Falludscha (Irak) gestorben sein - gefesselt bei brennender Hitze. Der Mann soll sie angebunden, Jennifer W. tatenlos dabei zugesehen haben.

© dpa-infocom, dpa:210321-99-913108/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren