Insolvenz: Georg Schlagbauer schließt Metzgereifilliale in der Waltherstraße

Georg Schlagbauer muss seine Filiale in der Waltherstraße schließen. Vier Mitarbeiter werden entlassen. Künftig wird er nur noch am Viktualienmarkt vertreten sein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Künftig nur noch am Viktualienmarkt mit seiner Metzgerei vertreten: Georg Schlagbauer.
imago Künftig nur noch am Viktualienmarkt mit seiner Metzgerei vertreten: Georg Schlagbauer.

München - Die Schließung der Filiale soll laut Schlagbauers Insolvenzverwalter Matthias Hofmann "unabhängig von der im Juni 2017 eingereichten Insolvenz" sein. Der Pachtvertrag habe nur noch bis Ende dieses Jahres Bestand gehabt. Deswegen habe man die Entscheidung getroffen, die Filiale bereits jetzt endgültig zu schließen.

Vier Mitarbeitern wurde gekündigt, die Räumlichkeiten an den Vermieter zurückgegeben. Schlagbauer will sich ab sofort ausschließlich auf die Metzgerei am Viktualienmarkt konzentrieren.

Mit einer Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist laut Hofmann Anfang August zu rechnen. "Georg Schlagbauer nutzt mit dem Insolvenzverfahren die Chance, sein Unternehmen zu erhalten", so Hofmann. Ziel Schlagbauers sei es nach wie vor, seinen Gläubigern eine Lösung im Rahmen eines Insolvenzplans vorzuschlagen.

Lesen Sie hier: Zu hohe Schulden - Schlagbauer muss Insolvenz anmelden

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren