In den Arm gebissen: Polizeihund stellt Einbrecher

Einen Einbrecher, der aus einer Lagerhalle Metall klauen wollte, hat ein Polizeihund gestellt. Der Mann wollte sich in einem Schrank verstecken, aber der Vierbeiner entdeckte den Täter und brachte ihn zur Strecke.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

MÜNCHEN - Einen Einbrecher, der aus einer Lagerhalle Metall klauen wollte, hat ein Polizeihund gestellt. Der Mann wollte sich in einem Schrank verstecken, aber der Vierbeiner entdeckte den Täter und brachte ihn zur Strecke.

Am Sonntag wurde ein Diensthundeführer mit seinem Diensthund „Jagus“ gegen 12.10 Uhr zu einem Einbruchdiebstahl beordert. Am Einsatzort teilte ein Zeuge mit, dass er zwei Personen beobachtet hatte, wie diese Eisen aus dortigen Lagerhallen entwenden würden. Die Lagerhallen wurden daraufhin durch Polizeibeamte durchsucht. Nachdem diese keine Verdächtigen entdecken konnten, wurde zur Sicherheit noch einmal der Diensthund in das Objekt geschickt. Schäferhund „Jagus“ verbellte schulungsgemäß eine Person, die sich in einem Eckschrank versteckt hatte.

Der 55-jährige Täter öffnete nun unvermittelt die Schranktür und sprang aus seinem Versteck heraus, um zu fliehen. Dabei fasste ihn „Jagus“ am Arm.

Der Dieb konnte festgenommen werden. Ein herbeigerufener Arzt versorgt die Verletzungen am Oberarm. Wenig später konnte auch der zweite Täter – bei ihm handelt es sich ebenfalls um einen Türken im Alter von 25 Jahren - ermittelt und festgenommen werden. Beide müssen sich nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren