Im Zillertal: Bub (12) aus München von Felsbrocken getroffen

Ein Bub (12) aus München ist bei einer Wanderung in den österreichischen Alpen von einem Felsbrocken getroffen worden. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte in ein Bachbett.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beliebt zum Wandern: Das Zillertal - zu sehen sind im Vordergrund Teile der Gemeinde Mayrhofen (Symbolfoto).
Frank Kleefeldt/dpa Beliebt zum Wandern: Das Zillertal - zu sehen sind im Vordergrund Teile der Gemeinde Mayrhofen (Symbolfoto).

Mayrhofen - Was für ein Schock für die Familie: Ein zwölfjähriger Bub aus München ist bei einer Wanderung in den österreichischen Alpen von einem Felsbrocken getroffen und verletzt worden.

Bub aus München von Felsbrocken gestreift und verletzt

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, war das Kind mit seiner Familie im Zillertal bei Mayrhofen auf dem Weg zu einem Wasserfall. Beim Aufstieg habe sich plötzlich ein 100 mal 50 Zentimeter großer Felsbrocken gelöst und den Zwölfjährigen gestreift.

Bub beim Wandern in Bachbett gestürzt

Der Bub verlor das Gleichgewicht und stürzte in ein Bachbett. Er zog sich Verletzungen am Unterarm, am Oberschenkel und am Sprunggelenk zu. Das verletzte Kind wurde von einem Hubschrauber geborgen und in ein Krankenhaus geflogen.

Lesen Sie auch: Drei Verletzte bei heftigem Wohnhausbrand in Ramersdorf

 
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren