Im ICE nach Bayern-Spiel: Bundespolizei findet Pyrotechnik unter Sitz

"Heißer" Fund in einem ICE aus Dortmund: Mitarbeiter fanden im Depot unter einem Sitz eine Packung Böller - die wohl ein Dortmund-Fan dort deponiert hatte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Böller wurde wohl von einem Dortmund-Fan mitgenommen. Und dann unter dem Sitz vergessen.
Bundespolizei Die Böller wurde wohl von einem Dortmund-Fan mitgenommen. Und dann unter dem Sitz vergessen.

München - In einem ICE, der am Samstag Fußballfans nach München brachte, fanden DB-Mitarbeiter am nächsten Tag Pyrotechnik. 

In dem Zug wurde im Betriebswerk der Deutschen Bahn gegen 23:30 Uhr von einem Mitarbeiter - unter einem Sitzplatz versteckt - verpackte Pyrotechnik (20 Stück der Böller "La Bomba") aufgefunden. Der Intercity-Express hatte München am Sonntag gegen 19:25 Uhr, erneut von Dortmund kommend, erreicht.

Ermittlungen ergaben, dass der ICE tags zuvor ebenfalls von Dortmund nach München unterwegs war. Derzeit wird davon ausgegangen, dass das "La Bomba"-Päckchen Fußballfans gehört haben dürfte, die es dann entweder vergaßen oder es aufgrund der Polizeipräsenz im Hauptbahnhof nicht mehr mitnehmen wollten.

Die Pyrotechnik wurde sichergestellt, Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass das Mitführen von gefährlichen, explosiven und entzündbaren Gegenständen und Stoffen in allen Zügen verboten ist.

Lesen Sie hier: Dortmund-Fans geraten mit Polizei aneinander

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren