Illegale Einreise: Flüchtlinge radeln auf der A94 nach München

Die unerlaubte Einreise von Flüchtlingen nach München erfolgt oft per Güterzug. Nun haben drei Männer jedoch versucht, über die A94 nach München zu kommen – und zwar mit dem Fahrrad!
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die drei Flüchtlinge fuhren mit Fahrrädern auf der A94. (Archivbild)
Jens Wolf/dpa Die drei Flüchtlinge fuhren mit Fahrrädern auf der A94. (Archivbild)

München - Auf wahnsinnig gefährliche Art und Weise haben drei nordafrikanische Flüchtlinge versucht, nach München einzureisen. Die drei Männer im Alter zwischen 22 und 27 Jahren fuhren mit uralten Fahrrädern auf der A94!

Eine 27-jährige Frau bemerkte die drei Radler gegen 4:15 Uhr auf der Autobahn auf Höhe der Anschlussstelle München-Daglfing und alarmierte sofort die Polizei. Die Beamten konnten die Asylsuchenden noch auf der Autobahn, kurz vor dem Mittleren Ring, anhalten und kontrollieren. Dabei stellten die Polizisten fest, dass die Männer unerlaubt nach Deutschland eingereist und nicht zum weiteren Aufenthalt berechtigt sind.

Die drei Männer aus Libyen und Marokko müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten.


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren