Hilflos im Schwabinger Bach: Feuerwehr rettet Reh vorm Ertrinken

Die Feuerwehr hat ein Reh aus dem Schwabinger Bach gerettet. Das Tier trieb völlig entkräftet und hilflos im Wasser.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuertaucher mit dem geretteten Reh.
Die Feuertaucher mit dem geretteten Reh. © Berufsfeuerwehr München

München - Beim Spazierengehen mit seinem Kind im Englischen Garten hat ein junger Familienvater ein Reh in größter Not entdeckt. Das Tier trieb am vergangenen Samstag im Schwabinger Bach, war völlig entkräftet und hilflos im Wasser.

Der Mann kam nicht nah genug an das Reh heran, nach kurzer Zeit verlor er das Wildtier aus den Augen. Daraufhin alarmierte er die Münchner Feuerwehr. Die Einsatzkräfte machten sich auf die Suche und teilten sich dafür auf.

Lesen Sie auch

Feuerwehrtaucher retten Reh aus Schwabinger Bach

Nach einiger Zeit entdeckten sie das Reh, das immer noch im Wasser trieb. Es drohte zu ertrinken. Glücklicherweise blieb das Tier in einem Gebüsch hängen, Taucher der Feuerwehr konnten es daraufhin sicher an Land bringen.

Eingewickelt in eine Decke kam das Reh langsam wieder zu Kräften. Nach einer kurzen Erholungsphase entließen es die Einsatzkräfte in einem Waldgebiet wieder in die Freiheit. "Nachdem pünktlich zum 1. Mai die Jagdsaison auf Rehwild begonnen hat, wird der Standort der Freilassung nicht bekannt gegeben", schreibt die Feuerwehr in ihrem Bericht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren