Hauptbahnhof: Verdächtiger Gegenstand sorgte für Räumung

Die Schalterhalle im Münchner Hauptbahnhof ist am Samstagabend vorübergehend gesperrt worden. Grund dafür war ein verdächtiger Gegenstand.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Absperrband hängt in der Schalterhalle im Münchner Hauptbahnhof. Die Polizei hat den Bereich am Samstagabend evakuiert.
mag Ein Absperrband hängt in der Schalterhalle im Münchner Hauptbahnhof. Die Polizei hat den Bereich am Samstagabend evakuiert.

Die Schalterhalle des Münchner Hauptbahnhofs ist am Samstagabend vorübergehend gesperrt worden. Grund dafür war ein verdächtiger Gegenstand.

München - Kurz nach 18:30 Uhr am Samstagabend haben Passanten Alarm geschlagen. Von der Empore aus hatten sie einen verdächtigen Gegenstand in der Schalterhalle des Münchner Hauptbahnhofs entdeckt. Daraufhin hat die Polizei die Halle evakuiert.

Hinzugezogene Spezialkräfte untersuchten den Gegenstand mit einem Röntgengerät. Rasch stellte sich dabei heraus, dass dieser harmlos war. Wie ein Polizeisprecher der AZ am Abend mitteilte, handelte es sich um einen leeren Karton.

Gegen 18:50 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben und die Reisenden durften wieder in die Schalterhalle. Der Zugverkehr war von der Sperrung nicht betroffen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren