Gleisarbeiten: Drei Münchner Tram-Linien betroffen

Am kommenden Montag beginnt die zweite Bauphase am Bahnhofsplatz. Vor allem bei der Tram kommt es dann voraussichtlich bis Ende November zu erheblichen Einschränkungen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Bauarbeiten am Bahnhofsplatz haben große Auswirkungen auf den Tramverkehr.
imago/Ralph Peters Die Bauarbeiten am Bahnhofsplatz haben große Auswirkungen auf den Tramverkehr.

München - Der große Umbau am Münchner Hauptbahnhof schreitet weiter voran – am kommenden Montag (15. Juni) beginnt nun die zweite Bauphase am Bahnhofsplatz. Unter anderem wird die derzeit zweigleisige Tram-Haltestelle um ein drittes Gleis erweitert.

Die zweite Bauphase, in der auch die Dachauer Straße bis zur Karlstraße gesperrt ist, wird laut Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) voraussichtlich bis zum 22. November andauern. Von den Bauarbeiten betroffen sind die Tramlinien 19, 20 und 21 sowie die Nachtlinien N19 und N20. Die bisherigen Umleitungen im Rahmen der Bauarbeiten am Hauptbahnhof bleiben bestehen.

Die Änderungen ab 15. Juni im Überblick

Die Linie 19 fährt wieder durchgehend zwischen den Bahnhöfen Berg am Laim und Pasing, muss aber zwischen den Haltestellen Lenbachplatz und Hauptbahnhof Süd umgeleitet werden. Die Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Hauptbahnhof (Bahnhofplatz) entfallen komplett. Der Stachus kann mit der Linie 31 ab Lenbachplatz oder mit der Linie 18 ab Hauptbahnhof Süd beziehungsweise der U4/U5 ab Hauptbahnhof erreicht werden.

Die Linie 20 endet vom Moosacher Bahnhof kommend vorzeitig am Stiglmaierplatz. Die Haltestellen Karlsplatz (Stachus), Hauptbahnhof (Bahnhofplatz), Hauptbahnhof Nord und Karlstraße entfallen. Zwischen Hauptbahnhof und Stiglmaierplatz beziehungsweise Westfriedhof sollen Fahrgäste die U-Bahnlinien U1 und U7 als Alternative benutzen.

Die Linie 21 verkehrt zwischen Westfriedhof und Stiglmaierplatz. Zwischen Sendlinger Tor und St.-Veit-Straße verkehrt die Linie 31. Die Haltestellen Hauptbahnhof Nord und Karlstraße entfallen. Auch hier nennt die MVG die U1 und U7 als mögliche Alternative für den Abschnitt zwischen Stiglmaierplatz und Hauptbahnhof beziehungsweise Sendlinger Tor.

Die Nachtlinie N19 fährt zwischen den Haltestellen St.-Veit-Straße und Sendlinger Tor. Im Abschnitt Karlsplatz (Stachus) bis Pasing Bahnhof verkehrt weiterhin die Nachtlinie N39. Fahrgäste können zur Weiterfahrt auf dem jeweils anderen Linienast an der Haltestelle Karlsplatz (Stachus) umsteigen. Die Nachtlinie N20 wird auf dem gesamten Linienweg durch Busse ersetzt.

Lesen Sie auch: Steht der Fünfer-Looping diesen Sommer im Olympiapark?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren