Germering bei München: Autofahrerin kollidiert auf A99 mit Drohne

Am Samstag ist eine Autofahrerin auf der A99 mit einer Drohne zusammengestoßen. Das Fluggerät stand auf der Straße – die 49-Jährige konnte nicht mehr ausweichen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ähnlich wie auf dieser Montage dürfte es für die 49-Jährige ausgesehen haben, die auf der A99 mit einer Drohne kollidierte. (Symbol-/Archivbild)
Rolf Vennenbernd/dpa/Yunec/AZ-Montage Ähnlich wie auf dieser Montage dürfte es für die 49-Jährige ausgesehen haben, die auf der A99 mit einer Drohne kollidierte. (Symbol-/Archivbild)

Germering - Wie die Polizei berichtet, ereignete sich am Samstag auf der A99 bei Germering ein Verkehrsunfall. Eine 49-jährige Autofahrerin aus Freising ist mit einer Drohne kollidiert, die mitten auf der Autobahn stand. Das vorausfahrende Fahrzeug konnte noch stark abbremsen und ausweichen, für die 49-Jährige war es allerdings zu spät – sie stieß mit dem 1,2 Kilogramm schweren Fluggerät zusammen. Durch die Kollision wurde die Front des Autos beschädigt.

Die Polizei konnte vor Ort die Überreste der Drohne und eine Kamera sicherstellen. Die genauen Umstände sind noch unklar. Bekannt ist lediglich, dass die Drohne im Bereich des Neubauareals an der Wiesentfelser Straße in Neuaubing gestartet worden ist und dann in Richtung Autobahn flog.

"Wie die Drohne auf die Fahrbahn gekommen ist, wissen wir nach aktuellem Stand nicht", sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten vermuten, dass der Akku der Drohne leer war.

Lesen Sie auch: Drohne kracht gegen Olympiaturm und stürzt ab

Die Polizei hat diesbezüglich Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren