Gas-Alarm am Euroindustriepark: CO2 ausgeströmt

20 Fahrzeuge und 80 Feuerwehrler im Einsatz: Im Euroindustriepark ist eine größere Menge CO2-Gas ausgeströmt. 12 Personen mussten in Sicherheit gebracht werden.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Ferewehrmann legt in einw Gasmaske an (Symolbild)
dpa Ein Ferewehrmann legt in einw Gasmaske an (Symolbild)

20 Fahrzeuge und 80 Feuerwehrler im Einsatz: Im Euroindustriepark ist eine größere Menge CO2-Gas ausgeströmt. 12 Personen mussten in Sicherheit gebracht werden.

München - In einer Firma für technische Gase kam es am Freitagmorgen in der Lotte-Branz-Straße bei Umfüllarbeiten an einem Kesselwagen aus noch unbekannter Ursache zu einem Gasaustritt. Eine größere Menge an Kohlendioxid, ein Gas das unbrennbar, erstickend und schwerer als Luft ist, strömte ins Freie.

Die mit etwa 20 Fahrzeugen und 80 Einsatzkräften angerückte Feuerwehr sperrte den gefährdeten Bereich ab. Erste Messungen ergaben eine erhebliche Menge von CO2. Angrenzende Gebäude mussten kontrolliert werden, 12 Personen wurden vorübergehend in Sicherheit gebracht.

Die Mitarbeiter der Firma hatten sich selbst gerettet. Um das Gas wieder aus der Garage zu drücken, kam ein Großlüfter zum Einsatz. Unter Atemschutz schlossen Feuerwehrmänner das undichte Ventil. Zwei Personen behandelte der Rettungsdienst vor Ort.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren