Für jede Himmelsrichtung: Radtouren ab München

Die Sonne scheint, und das Radl kann aus dem Winterschlaf geweckt werden. Die AZ gibt Tipps für Touren mit dem Startpunkt München.
| Sophie Anfang
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
In und um München mit dem Radl unterwegs. (Symbolbild)
In und um München mit dem Radl unterwegs. (Symbolbild) © dpa

München - Die Stadt ist Startpunkt von mehreren Fernradlwegen. Das kann man sich auch für kürzere Radtouren zunutze machen. Denn die Strecken sind so geplant, dass man an einigen Stellen mit dem Zug wieder zurück fahren kann.

Im Norden: Isarradweg

Startpunkt: Muffathalle
Endpunkt: Freising/Moosburg an der Isar/Landshut
Kilometer: 34/54/75 km

258 Kilometer ist der Isarradweg insgesamt lang. Er startet in Scharnitz, an der deutsch-österreichischen Grenze. Keine Unternehmung für einen Radlnachmittag also.

Empfehlenswert, weil weniger befahren als in Richtung Süden ist es aber, einen Abschnitt in Richtung Norden zu fahren. Vom Biergarten Muffathalle erreichen Sie in etwa 35 Kilometern und immer der Isar folgend die Domstadt Freising (auch ab hier können Sie natürlich starten, wenn Sie mit der S1 anreisen). Ab hier wird es dann wirklich ruhig und idyllisch. Nach weiteren 20 Kilometern ist Moosburg an der Isar erreicht. Wer wirklich starke Wadeln hat, strampelt noch einmal gute 20 Kilometer weiter und fährt ab Landshut zurück.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Im Osten: Panoramaweg Isar-Inn

Startpunkt: Ludwigsbrücke oder Hachinger-Bach-Straße in Berg am Laim oder in Grafing
Endpunkt: Wasserburg am Inn
Kilometer: 68 km oder bei Einstieg in Grafing 32 km

Über den Ostbahnhof geht es hinaus aus der Stadt und durch eine eiszeitliche Endmoränenlandschaft. Sanfte Hügel und große Moore machen diese Radltour reizvoll. Wer sich die ersten 36 Kilometer sparen möchte, kann auch mit der S-Bahn bis nach Grafing fahren und dann die dünner besiedelte Strecke über Steinhöring, Tulling und Pfaffing genießen.

Im Süden: Mangfall-Radweg

Startpunkt: Museumsinsel, Ostbahnhof oder Ostpark
Endpunkt: Aying/Rosenheim
Kilometer: 30/66 km

Der Name führt zumindest auf den ersten Kilometern in die Irre, denn an der Mangfall entlang führt der Radweg erst ab Feldkirchen-Westerham. Von München aus zu starten, lohnt sich aber trotzdem, denn nach einer Station in Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist Aying (nach knapp 30 Kilometern) erreicht. Hier kann man im Wirtshaus einkehren und dann mit der S7 zurückfahren.

Wer richtig motiviert ist, fährt weiter nach Westerham (oder steigt hier erst nach einer Anfahrt mit der Regionalbahn ein), wo es dann über Bruckmühl und Bad Aibling bis nach Rosenheim geht.

Im Westen: Ammersee-Radweg

Startpunkt: Bavariaring an der Theresienwiese
Endpunkt: Inning am Ammersee/Landsberg am Lech/Bad Wörishofen
Kilometer: 46/71/98 km

Kleine Bauerndörfer, historische Kleinstädte, der Ammersee und ruhige Wälder. Der Ammerseeradweg führt über Laim und Pasing aus der Stadt heraus, schlängelt sich durch Gräfelfing und Planegg, um dann über Forst zum Wörthsee und Ammersee zu gelangen (46 km). S-Bahn-Anschluss etwa fünf Kilometer vorm Ammersee in Steinebach. Wer 25 Kilometer weiter fährt, kommt bis nach Landsberg am Lech. Der Weiterweg bis nach Bad Wörishofen ist eher etwas für fitte Pedelec-Besitzer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren