Freinacht in München: Das ist die Polizeibilanz

In der Freinacht hatte die Münchner Polizei alle Hände voll zu tun. Vom entwendeten Gullydeckel bis zum brennenden Dixi-Klo: Das ist in München und Umland passiert.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Ei liegt am Boden: In Bayern ist die Freinacht offenbar recht harmlos verlaufen.
dpa Ein Ei liegt am Boden: In Bayern ist die Freinacht offenbar recht harmlos verlaufen.

In der Freinacht hatte die Münchner Polizei wieder alle Hände voll zu tun. Vom entwendeten Gullydeckel bis zum brennenden Dixi-Klo: Das ist in München und Umland passiert.

München - In der Nacht vom 30.04 auf den 01.05. gab es für die Münchner Polizei insgesamt 59 Einsätze, die in einem Bezug zu Aktivitäten während der Freinacht standen. Die meisten Einsätze hingen mit den üblichen Streichen mit Toilettenpapier, Rasierschaum, Pyrotechnik und verschobenen, mobilen Verkehrsschildern oder Absperrungen zusammen.

Bei fünf Fällen entstanden Sachschäden, die angezeigt wurden.

Um 22.50 Uhr bemerkten Zeugen mehrere Jugendliche in der Jahnstraße in Unterhaching, die Schmierereien an dortige Gebäude schmierten. Die Zeugen alarmierten die Polizei, die die sieben Täter zwischen 15 und 16 Jahre festnehmen konnte. Alle wurden wegen einer Sachbeschädigung angezeigt und danach ihren Eltern übergeben.

Um 22.55 Uhr sahen Zeugen fünf Jugendliche, die in der Rosenstraße in Ismaning einen Briefkasten mit einem Böller sprengten. Die Polizei konnte die Täter nicht mehr feststellen.

Um 03.25 Uhr beschädigten ein 32-Jähriger Münchner und sein bislang unbekannter Freund, stark alkoholisiert, in der Wandletstraße in Freimann, mehrere Fahrzeuge. Bei einem Mercedes und einem Peugeot rissen sie Scheibenwischer ab und bei einem Mazda traten sie einen Außenspiegel ab.

Bei einem Toyota stiegen sie aufs Dach, wo sie hüpften und sich dabei mit dem Handy filmten. Dabei entstand eine Delle. Mehrere Zeugen bekamen die Vorfälle mit und der 32-jährige konnte von Polizeibeamten vor Ort festgenommen werden. Er wurde wegen den Sachbeschädigungen angezeigt und nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

Aus dem näheren Umland meldet das Polizeipräsidium Oberbayern Nord folgende Vergehen:  

- In Erding wurden von Unbekannten mehrere Gullideckel entfernt, der Straßenverkehr wurde nicht gefährdet, verletzt wurde niemand. 

- In Poing ,Neufahrn und Starnberg wurden mehrere Hauswände durch Eierwürfe beschmutzt.

- In Olching setzten Unbekannte eine Dixie-Toilette in Brand.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren