Flughafen München: Zoll verhindert Zigarettenschmuggel

Am Müchner Flughafen haben Zöllner einen Zigarettenschmuggler dingfest gemacht. U-Haft statt Gewinn.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
20.000 Zigaretten hatte der Mann im Gepäack.
Zoll 20.000 Zigaretten hatte der Mann im Gepäack.

München - 20.000 Zigaretten wollte ein Mann am Zoll des Flughafens München vorbei schmuggeln, doch seine Reise endete in U-Haft.

Der Reisende hat den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren passiert, als die Zöllner den 23-jährigen Mann am Dienstag zu einer Kontrolle baten. Während der Überprüfung stellten die Beamten in zwei Reisekoffern 100 Stangen Zigaretten fest. Insgesamt also 20.000 Zigaretten.

"Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Zigaretten sichergestellt", so Thomas Meister, Pressesprecher des Hauptzollamts München. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt München übernommen. Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Lesen Sie hier: <strong>Zu laut - Polizei löst Geburtstagsfeier in Jugendtreff auf</strong>

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren