Flughafen München: Zoll schnappt Mann mit teuren Luxus-Gütern

Mit Luxus-Artikeln im fünfstelligen Wert hat ein Münchner versucht, am Zoll vorbei aus den Vereinigten Arabischen Emiraten einzureisen. Doch die Beamten kamen ihm auf die Schliche. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Zollbeamten durchsuchten das Gepäck des Mannes im Rahmen einer Routinekontrolle. (Symbolbild)
Zoll Die Zollbeamten durchsuchten das Gepäck des Mannes im Rahmen einer Routinekontrolle. (Symbolbild)

München – Ein 40-jähriger Münchner hat Mitte Mai versucht, am Flughafen München Luxusgüter aus den Vereinigten Arabischen Emiraten einzuschmuggeln. Bei einer verdachtsunabhängigen Kontrolle fanden Beamte des Zolls Gegenstände im Gesamtwert von mehr als 19.000 Euro: eine Uhr aus Weißgold (17.000 Euro), eine Handtasche (950 Euro) und ein Smartphone (1.100 Euro). 

Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München: "Der Zoll hat damit einen Steuerschaden von über 3.660 Euro verhindert." Diese Abgaben konnte der Mann offensichtlich locker bezahlen. Unangenehm für ihn ist aber sicherlich das zusätzlich eingeleitete Strafverfahren wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren