Flughafen München: Verdächtiger Gegenstand führte zu Straßensperre

Ein Polizeieinsatz hat am Montagabend für Behinderungen auf der Nordzufahrt des Airports gesorgt. Auslöser war ein verdächtiger Gegenstand - inzwischen gab es Entwarnung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei konnte inzwischen Entwarnung geben. (Symbolbild)
Friso Gentsch/dpa Die Polizei konnte inzwischen Entwarnung geben. (Symbolbild)

München - Am Münchner Flughafen hat am Montagabend ein Polizeieinsatz für eine Straßensperre gesorgt. Grund war ein verdächtiger Gegenstand, der nördlich der Halle F im Sicherheitsbereich im Freien entdeckt worden war  - darüber hatte zuerst der BR berichtet.

Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord bestätigte der AZ am späten Abend, dass es einen entsprechenden Einsatz gegeben habe. Man habe aber inzwischen Entwarnung geben können. Der Gegenstand wurde demnach von der Bundespolizei untersucht, ein Sprengstofftest fiel negativ aus. Näheres zu dem Gegenstand und den Hintergründen war zunächst nicht bekannt.

Die Straßen waren aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Die Sperre wurde wieder aufgehoben.

Lesen Sie auch: München - Polizei sprengt Geldfälscherring

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren