Flughafen München: Abschiebe-Flug nach Afghanistan abgebrochen

Vom Münchner Flughafen aus sollte ein Flieger mit Straftätern aus Afghanistan starten. Doch der Flug wurde abgesagt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Der Abschiebeflug hätte von München aus starten sollen.
Der Abschiebeflug hätte von München aus starten sollen. © Peter Kneffel/dpa

München - Am Dienstagabend wurde ein geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan in letzter Minute gestoppt. Das berichtet die "Bild". Der Flieger hätte vom Münchner Flughafen aus in Richtung Kabul abheben sollen.

Neun verurteilte afghanische Straftäter waren demnach in dem Flug, in Wien hätten zwei weitere zusteigen sollen. Laut "Bild" wurde der Abschiebeflug aber in letzter Minute vom Innenministerium in Berlin gestoppt.

Lesen Sie auch

Durch die Anschläge und Unruhen in Kabul sei nicht sichergestellt, dass die Ankunft des Fliegers reibungsklos geklappt hätte. Die neun Afghanen warten nun im Gefängnis auf ihre Abscheibung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren