Fans wollen ein echtes Denkmal!

Aus ganz Deutschland sind Michael-Jackson-Fans nach München gekommen: Für ihr Ziel sammeln sie jetzt sogar Unterschriften.
| Vanessa Assmann
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Es regnete, doch viele Kerzen brannten dennoch. Am Samstag haben Michael-Jackson-Fans in München des King of Pop gedacht. Am Orlando-di-Lasso-Denkmal vorm Bayerischen Hof war kein Fleckchen Stein mehr frei. Blumen, Kerzen, Briefe und Fotos bedeckten alles. Die Botschaft: Auch 21 Monate nach seinem Tod lebt der King of Pop in den Herzen seiner Fans weiter. Aus ganz Deutschland waren 80 Fans angereist. „Es fühlt sich an wie eine große Familie”, sagte ein junge Frau aus Leipzig gerührt. Der Höhepunkt: Am Abend legten Fans ein Herz aus Grabkerzen nieder.

Längst ist die Gedenkstätte weit über die Grenzen von München hinaus bekannt. Die „Washington Post” und die „New York Times” haben berichtet, im Internet finden sich tausende Einträge. Auch Herausgeber von Reisebüchern überlegen, das Denkmal aufzunehmen. Ein Hindernis: Das Denkmal wird von der Stadt nur geduldet. „Wenn es offiziell wäre, würde es bald in vielen München-Führern stehen”, ist sich Nena Snezana Akhtar sicher, die mit Gleichgesinnten die Initiative „Denkmal für Michael Jackson in München” ins Leben gerufen hat. „Wir sind der Stadt so dankbar, dass wir hier unserem Hero gedenken können.”

Künftig hoffen die Fans auf ein eigenes, dauerhaftes Jacko-Denkmal. Fast 5000 Stimmen seien bereits gesammelt worden, sagt Akhtar. Und sie ist sich sicher: „Es werden noch mehr.”

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren