Erneuter Polizeieinsatz: Feierei am Gärtnerplatz geht weiter

Der Gärtnerplatz war auch an diesem Wochenende ein Feier-Hotspot in München. An der Praterinsel war die Polizei ebenfalls im Einsatz.
| AZ/job
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Gärtnerplatz - tagsüber recht leer, abends vielen zu voll. (Archivbild)
Philipp Hartmann Der Gärtnerplatz - tagsüber recht leer, abends vielen zu voll. (Archivbild)

München - Auch am vergangenen Wochenende war die Polizei wieder mit drei Hundertschaften in der Stadt unterwegs, um gegen ausufernde nächtliche Partys im Freien vorzugehen.

"Die Kräfte kontrollieren Orte, die sich zu Hotspots entwickelt haben", sagte Polizeisprecher Peter Werthmann am Sonntag. Einer dieser Hotspots ist der Gärtnerplatz. Sonntagfrüh gegen 3 Uhr rückte die Polizei an, da sich wieder Anwohner über Lärm beschwert hatten. "Zu diesem Zeitpunkt hielten sich etwa 100 Menschen auf dem Gärtnerplatz auf", so Werthmann.

Party auch auf der Praterinsel

Bereits am Freitag war die Polizei zu einer Party im Bereich der Praterinsel ausgerückt. Dort feierten etwa 300 Leute mit lauter Musik aus Lautsprechern. Viele entfernten sich, als die Polizei kam. Die Musik wurde leiser gestellt. Größere Störungen gab es offenbar nicht. "Unterm Strich scheint es friedlich gewesen zu sein", so der Polizeisprecher.

Lesen Sie hier: Alkoholverbot an der Isar? Münchner Polizei widerspricht Gewerkschaftschef

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren