Update

Er wohnte in München: Eltern von verunglücktem Argentinier suchen nach Hinweisen

Letzte Woche fand ein Münchner am Watzmann die Leiche von Pedro. Der Argentinier war auf Europatour - die in den Alpen tödlich endete. Seine Angehörigen suchen nun nach Hinweisen, wo sich Pedro zuletzt aufhielt.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Der Watzmann bietet ein grandioses Bergpanorama - und ist nicht zu unterschätzen. Immer wieder verunglücken hier Bergsteiger tödlich.
Der Watzmann bietet ein grandioses Bergpanorama - und ist nicht zu unterschätzen. Immer wieder verunglücken hier Bergsteiger tödlich. © BRK Berchtesgaden

München - Mittels Instagram und Facebooke sucht die Familie von Pedro nach den Habseligkeiten, die der 25-Jährige bei sich hatte. Wie berichtet, war der junge Argentinier am Watzmann tödlich verunglückt.

"Pedro wohnte in einem gemieteten Apartement in München, dort hinterließ er auch ein paar Sachen", schreibt die Familie. Die Eltern kündigen an, nach München reisen zu wollen, um mit den Jungs, "die ihm das Zimmer geliehen haben", Kontakt aufzunehmen.

Mit diesem Post auf Instagram sucht die Familie nach der Wohnung, in der Pedro wohnte.
Mit diesem Post auf Instagram sucht die Familie nach der Wohnung, in der Pedro wohnte. © screenshot Instagram
Der junge Argentinier wohnte zuletzt in München.
Der junge Argentinier wohnte zuletzt in München. © screenshot Instagram

Familie sucht nach letzter Unterkunft von Pedro

Auch wollen sie die Habseligkeiten ihres verunglückten Sohnes an sich nehmen. Zudem bitten sie um Hinweise, wer Pedro seit dem 20. September in München gesehen hat.

Lesen Sie auch

Ein Münchner Bergsteiger hatte die Leiche des 25-Jährigen vor zwei Wochen entdeckt. Zunächst war unklar, um wen es sich bei dem Toten handelt, da der Mann keinerlei Ausweisdokumente bei sich hatte. Erst, als sich ein Argentinier nach einem Landsmann bei der Polizei in Salzburg erkundigte, kamen die Behörden auf die Spur von Pedro. Er war auf Rucksacktour durch Europa. Im Raum Salzburg-Berchtesgaden wollte er dabei noch einige Bergtouren machen, bevor er weiter in Richtung Frankreich ziehen wollte.

Mittlerweile konnte die Polizei auch den Rucksack von Pedro finden: Nach der Öffentlichkeitsfahndung wurde er in einem Nebenraum des Watzmannhauses aufgefunden. Warum der jungen Mann jedoch ohne jegliche Ausrüstung vom Watzmannhaus in Richtung Mittelspitze aufgebrochen ist, wird nicht mehr zu klären sein.   

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.