Endlich! S-Bahn auch am Freitag im 10-Minuten-Takt

Ab Dezember fahren einige S-Bahn-Linien jetzt auch am Freitagnachmittag im 10-Minuten-Takt. Bisher gibt es diese Taktung nur von Montag bis Donnerstag. Alle Änderungen im Überblick.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zum Fahrplanwechsel im Dezember verdichtet die Deutsche Bahn ihre S-Bahn-Taktung. (Archivbild)
dpa Zum Fahrplanwechsel im Dezember verdichtet die Deutsche Bahn ihre S-Bahn-Taktung. (Archivbild)

München - Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 wird die S-Bahn München den 10-Minuten-Takt, der bereits Montag bis Donnerstag in der Nachmittags-Hauptverkehrszeit gefahren wird, auch am Freitag anbieten. Die Änderungen beinhalten insgesamt über 100 zusätzliche Fahrten und Linienverlängerungen.

Lesen Sie hier: Zweite Stammstrecke - Mit so vielen Klagen rechnet die Justiz

Der 10-Minuten-Takt wird auf den Linien S2 West, S3 Ost und West, S6 Ost und S8 West eingeführt – je Linie wird es bis zu 23 zusätzliche Fahrten geben. Damit wird das Fahrplanangebot der S-Bahn von Montag bis Freitag vereinheitlicht. Durch den 2-Minuten-Takt – jetzt auch am Freitagnachmittag – kommt die Erweiterung gleichzeitig auch allen Fahrgästen auf der Stammstrecke zugute.

Veränderungen auch bei der S7

Auch auf dem Westast der S7 gibts es Veränderungen im Angebot: Ab Dezember werden die Taktlücken zwischen Höllriegelskreuth und Wolfratshausen geschlossen, die bisher am Nachmittag von Montag bis Donnerstag bestanden.

Diese Fahrplanverbesserungen sind das Ergebnis der engen Zusammenarbeit der Landräte der MVV-Verbundlandkreise, des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV), der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und der S-Bahn München. Die BEG plant, finanziert und kontrolliert den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern. Die Verbesserungen kommen den Fahrgästen im Innen- und Außenbereich zugute.

Für Johann Niggl, Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, ist die Taktausweitung das erfreuliche Ergebnis eines komplexen Planungsprozesses: „Das Münchner S-Bahn-System hat mit rund 800.000 Fahrgästen an einem durchschnittlichen Werktag eine überragende Bedeutung für die Mobilität im Großraum München. Dass selbst auf den heute bereits stark frequentierten Strecken noch Taktverdichtungen erreicht werden konnten, ist dem engen Schulterschluss aller Beteiligten zu verdanken. Dadurch ist es gelungen, die Kapazitäten noch einmal auszuweiten und damit im komplexesten S-Bahn-System Deutschlands weitere Angebotsverbesserungen im Interesse der Fahrgäste zu erzielen."

Lesen Sie hier: MVG hat mit steigender Unpünktlichkeit zu kämpfen

"Mit der Ausdehnung des 10-Minuten-Taktes auf den Freitagnachmittag können wir endlich einen langgehegten Wunsch der Landkreise und ihrer Bürger im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund erfüllen", erklärt S-Bahn-Geschäftsleiter Bernhard Weisser. "Aber auch auf der hochbelasteten Stammstrecke fahren wir damit am Freitag in der Rush Hour deutlich häufiger und bieten mehr Platz. Insgesamt investieren wir damit spürbar in die Qualität des Fahrplanangebots. Wir freuen uns, dass die enge Zusammenarbeit mit den Landkreisen, dem MVV und unserem Besteller, der BEG, die Umsetzung dieser Fahrplanverbesserung ermöglicht hat."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren