Anzeige

Gewinnerpaar gezogen: Melissa und Ali werden mit Traumhochzeit beschenkt

Das Gewinnerpaar der großen AZ-Aktion "Verliebt, verlost, verheiratet“ steht fest: Melissa und Ali feiern eine Traumhochzeit am Starnberger See.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Kurz vor Weihachten erfuhren Melissa und Ali von ihrem Glück: Die AZ und ihre Partner werden für sie eine Traumhochzeit organisieren.
Kurz vor Weihachten erfuhren Melissa und Ali von ihrem Glück: Die AZ und ihre Partner werden für sie eine Traumhochzeit organisieren. © privat

Plötzlich schaltete sich in der Zoom-Konferenz noch eine Person hinzu. Wer es war, konnten Melissa und Ali noch nicht erkennen, die Kachel war noch schwarz, doch im Hintergrund erklang schon Hochzeitsmusik. Dann erschien im Bild Deutschlands bekanntester Hochzeitsplaner: Froonck.

Er strahlte übers ganze Gesicht und Melissa ahnte schon, was er wenige Sekunden später verkünden sollte: "Ihr seid die glücklichen Gewinner von ,Verliebt, verlost, verheiratet’!“, rief Froonck. "Ihr habt die Traumhochzeit am Starnberger See gewonnen!“

Froonck freute sich mit dem Paar.
Froonck freute sich mit dem Paar. © privat

251 Paare hatten sich dafür beworben, sie alle wollten diese Hochzeit gewinnen, bei der die Partner der AZ für alles sorgen, von den Einladungskarten bis zur anschließenden Hochzeitsreise. Die AZ traf eine Vorauswahl, dann sichtete Hochzeitsplaner Froonck die Bewerbungen.

Und er hat nun wahrlich Erfahrung, wenn es um Hochzeiten geht: Gerade hat er mit seiner Berliner Agentur (wedding-agency.de) ein zusätzliches Büro auf Ibiza eröffnet. Einem großen TV-Publikum wurde er 2005 durch "Sarah & Marc in Love“ bekannt, und schon seit 2012 moderiert er auf VOX die Sendung "4 Hochzeiten und eine Traumreise“, die im April in eine neue Staffel geht.

"Es waren ganz tolle Love Stories dabei, bewegende und lustige“, sagt er über die Paare, die sich bei der AZ-Aktion beworben hatten. Er wählte die zehn tollsten Geschichten aus – und dann entschied das Los.

Bei Juwelier Fridrich, einem Partner der Aktion, fand Ende letzte Woche die Auslosung statt – und auf dem Gewinnerlos standen die Namen Melissa und Ali. Die AZ lud die beiden Glücklichen dann für den Samstagmorgen in eine Videokonferenz – unter dem Vorwand, dass sie eine weitere Bewerbungsrunde zu absolvieren hätten.

Stephan Lindner von Fridrich bei der Ziehung.
Stephan Lindner von Fridrich bei der Ziehung. © AZ

Da erzählten sie zunächst noch mal ihre bewegende Geschichte: Die 28-jährige Eventmanagerin aus München und der 33-jährige Biochemiker aus dem Iran hatten sich 2017 in der Türkei kennengelernt, wo Ali damals lebte. Zwei Jahre später trafen sie sich dort wieder. "Da hat es bei mir zum ersten Mal langsam Klick gemacht“, sagt Melissa. "Und er hat mir gestanden: Ich habe mich in dich verliebt.“

Doch ihrer Beziehung stand vieles im Weg. Melissa wollte eigentlich keine Fernbeziehung führen. Außerdem wurde ihr Vater im selben Jahr schwer krank. Sie pflegte ihn rund um die Uhr, konnte Ali nicht in der Türkei besuchen, und er konnte nur mit Visum nach Deutschland reisen. Monatelang hatten sie keinen Kontakt mehr. Bis er im Dezember vergangenen Jahres über ein Erasmus-Stipendium in Polen studierte – und eines Abends in München vor ihrer Tür stand.

Im Herbst kam er wieder zu Melissa und unterstützte sie in der äußerst schwierigen Zeit, als ihr geliebter Vater starb. "Ali ist der positivste Mensch, den es gibt, er ist meine Stütze im Leben“, sagt Melissa. "Wir haben in dieser kurzen Zeit viel Leid miteinander erlebt, was uns aber noch stärker aneinandergebunden hat.“ Im Herbst beschlossen die beiden zu heiraten.

"Kurz darauf habe ich von der AZ-Aktion erfahren“, sagt Melissa zu den AZ-Kollegen in der Videokonferenz. "Ich dachte mir, Euch hat der Himmel geschickt. Wir hätten gar nicht die finanziellen Möglichkeiten für die Hochzeit.“ Auch die vielen Partner der Aktion haben sie begeistert: "Im ,Haus der Braut’ hat meine beste Freundin ihr Kleid gekauft. Und das Café Münchner Freiheit verbinde ich mit vielen Kindheitserinnerungen.“

Im Strandhotel Berg wird die Hochzeitsfeier stattfinden.
Im Strandhotel Berg wird die Hochzeitsfeier stattfinden. © Strandhotel Berg

Aber natürlich glaubte sie nicht daran, bei der großen AZ-Aktion zu gewinnen, schließlich galt für sie, was für fast alle Gewinner toller Preise gilt: "Ich habe doch vorher noch nie etwas gewonnen“, sagte sie in der Video-Konferenz.

Doch wenige Momente später schaltete sich ein gut gelaunter Hochzeitsplaner aus Berlin zu und überbrachte die frohe vorweihnachtliche Botschaft. "Das ist nicht Euer Ernst!“, rief Melissa, während sich Ali ungläubig die Hände vors Gesicht hielt. Kurz darauf flossen bei beiden die Tränen. "Das ist seit dreieinhalb Jahren die schönste Nachricht“, sagte sie. "Unser Plan war eigentlich, die Hochzeit bis zum Gehtnichtmehr zu verschieben, denn wir haben ja eh kein Geld.“

Doch nun kümmern sich die Abendzeitung und die 16 Partner der Aktion "Verliebt, verlost, verheiratet“ darum, für Melissa und Ali einen perfekten Tag zu organisieren. Einen Tag, den sie, ihre Familien und Freunde niemals vergessen werden. Begleiten Sie in den nächsten Monaten die Hochzeitsvorbereitungen von Melissa und Ali in der Abendzeitung sowie unter abendzeitung-muenchen.de.

Unter allen anderen Paaren, die sich beworben haben, verlosen wir zehn mal zwei Karten für die "Hochzeitstage München“. Diese wurden vom Januar auf den 2. und 3. April verschoben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare