E-Scooter in München: Schon wieder Stürze wegen Alkohol!

Seit Einführung der E-Scooter Mitte Juni hat die Münchner Polizei insgesamt 700 Alkoholfahrten festgestellt. Am Donnerstag und Freitag kam es zu zwei weiteren, heiklen Stürzen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Betrunken stürzten die Fahrer vom E-Scooter (Symbolfoto).
Sven Hoppe/dpa Betrunken stürzten die Fahrer vom E-Scooter (Symbolfoto).

München - Betrunkene E-Scooter-Fahrer halten die Münchner Polizei weiterhin auf Trab.

Seit dem 15. Juni kann man die Tretroller in Deutschland mieten. In dieser Zeit sind schon mehr als 700-E-Scooter-Fahrer in München betrunken erwischt worden. In dieser Woche gab es den Beamten zufolge zwei neue Stürze in zwei Tagen.

Am frühen Freitagmorgen stürzte ein 31-Jähriger aus Frankfurt betrunken mit dem E-Scooter in der Westenriederstraße und verletzte sich im Gesicht. Er wurde wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.

München: Betrunkene von E-Tretroller gestürzt

Am Donnerstag fiel zudem - ebenfalls frühmorgens - ein 27-jähriger Münchner von seinem E-Tretroller, als er an der Brienner Straße die Fußgängerfurt queren wollte. Auch er hatte zuvor Alkohol getrunken.

Die Beamten warnen erneut, dass dieselbe Promillegrenze gilt wie beim Autofahren (0,5 Promille).

München-Karte: Hier sind die E-Scooter verboten!

 

Lesen Sie auch: Münchner Polizei nimmt E-Scooter-Fahrer aufs Korn

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren