Kommentar

Drohendes Alkoholverbot: Keine Lösung

Die Lokalchefin Sophie Anfang über das drohende Platzbetretungsverbot in München.
| Sophie Anfang
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nun soll also doch ein Alkoholverbot her – und sogar die Plätze will die Stadt dichtmachen. Der Lockdown aus dem Frühjahr lässt grüßen. Dass die Stadt das Problem erst ernsthaft angeht, wenn der Sommer eigentlich schon fast wieder vorbei ist? Geschenkt! Dass die Anwohner am Gärtnerplatz genervt sind von dem Lärm, ist verständlich. Andererseits: Ein Betretungsverbot wird das Problem nicht lösen, sondern es nur verlagern. Die Clubs sind zu, die Jugendlichen in diesem seltsamen Jahr (fast) ohne Schule noch rastloser als sonst. Dann sitzt man eben nicht mehr mit seinem Bier, sondern zieht damit um die Häuser (und versteckt es, wenn man einen Streifenwagen sieht).

Wer mit Infektionsschutz argumentiert, dem sei gesagt: Wenn München seine Bürgersteige hochklappt, treffen sich die Jugendlichen eben vermehrt drinnen. Und in Innenräumen steigt das Infektionsrisiko ja bekanntlich. Davon hat niemand etwas.

Lesen Sie hier: Gärtnerplatz - OB Reiter kann sich Alkoholverbot vorstellen

Lesen Sie hier: Wirre Forderung - Reichenbach-Kiosk soll dicht machen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren