Drogen: 33-Jähriger liegt tot in der Toilettenkabine

Überdosis: Ein 33-Jähriger Marokkaner ist am Montag leblos in einer Toilettenkabine in der Münchner City aufgefunden worden. Die Polizei verzeichnet den 22. Rauschgifttoten.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Süchtiger löst in einem Esslöffel Heroin auf, um es sich danach zu spritzen. 2012 gibt es schon 22 Rauschgifttote on München
dpa Ein Süchtiger löst in einem Esslöffel Heroin auf, um es sich danach zu spritzen. 2012 gibt es schon 22 Rauschgifttote on München

Überdosis: Ein 33-Jähriger Marokkaner ist am Montag leblos in einer Toilettenkabine in der Münchner City aufgefunden worden. Die Polizei verzeichnet den 22. Rauschgifttoten.

München - Ein 33-jähriger Marokkaner wurde am Montag, 30.07.2012, leblos in einer Toilettenkabine in der Münchner Innenstadt aufgefunden. Der verständigte Notarzt verbracht ihn in ein Krankenhaus, in dem er schließlich am Donnerstag, 02.08.2012 verstarb. Entsprechende Untersuchungen ergaben, dass der Mann aufgrund einer Überdosierung einen toxischen Gehirnschaden erlitten hatte.

Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte auf verschiedenste Rauschmittelsubstanzen. Bei einer von der Staatsanwaltschaft München I angeordneten Obduktion wurden die erhobenen Befunde bestätigt. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergaben bislang keinerlei Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden. Der 33-Jährige ist somit der 22. Rauschgifttote im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München im Jahr 2012.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren