Die Narrhalla lädt auf den Viktualienmarkt

Schon am unsinnigen Donnerstag lädt die Narrhalla zum Fasching auf den Viktualienmarkt. Dann gibt’s am Markt Musik – und Getränke.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Narrhalla trifft AZ (v. l.): Wolfgang Roucka, Hermine Mensen, Julia Ruile; AZ-Chefredakteur Michael Schilling, das Prinzenpaar Christine und Andreas, Morina Heigl und Christian Schöttl.
Daniel Loeper Narrhalla trifft AZ (v. l.): Wolfgang Roucka, Hermine Mensen, Julia Ruile; AZ-Chefredakteur Michael Schilling, das Prinzenpaar Christine und Andreas, Morina Heigl und Christian Schöttl.

Westend - Der Besuch des Narrhalla-Prinzenpaares samt Gefolge gehört zu den angenehmen Terminen im AZ-Jahreskalender. Zumal die rührigen Münchner Faschings-Macher immer gute Krapfen aus der Conditorei Münchner Freiheit dabeihaben.

Beim Besuch gestern warteten die Narren auch noch mit einer Einladung an alle Münchner auf. Am so genannten unsinnigen Donnerstag, heuer der 12. Februar, wird eine Münchner Faschings-Tradition wiederbelebt: Auf dem Viktualienmarkt steht dann eine Bühne, die von den Faschingsgesellschaften bespielt wird unter dem Motto: „Fasching hat Herz“.

Und weil Fasching auch manchmal Durst hat, werden die Standl am Viktualienmarkt an diesem Tag ausnahmsweise (wie am Faschingsdienstag) Getränke ausschenken. Die Party beginnt um 15 Uhr, das Ende ist für 20 Uhr vorgesehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren