Die alte Halle 2: Chance verpasst

Der AZ-Lokalchef Felix Müller über die Debatte um die alte Halle 2.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
So sah es einst in der Halle 2 aus.
AZ-Archiv/Jessen/AZ-Montage So sah es einst in der Halle 2 aus.

Die sozial-kulturelle Versorgungslage in Untergiesing sei "ausreichend", erklärt das Kulturreferat – und liefert die Argumentation dagegen, sich Gedanken zu machen, wie die alte Halle 2 fürs Viertel genutzt werden kann. Mit dieser Basta-Politik macht es sich die Stadt viel zu einfach.

Untergiesing ächzt. Wohnungen werden zu teuer, aus Stüberln Architektur-Büros oder teure Restaurants, es bleibt immer weniger Raum für normales Leben. Die Stadt will das Halle-2-Areal nun dem Abfallwirtschaftsbetrieb geben. Für den hätte es bessere Lösungen gegeben als direkt an den Isarauen, mitten in Untergiesing, wo es in so vieler Hinsicht immer enger wird. Die Stadt verpasst die Chance, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Oder eben ein unkommerzielles Zentrum, das hier sehr gut hingepasst und funktioniert hätte.

Lesen Sie hier: Halle 2 in München - Abriss statt Kulturzentrum!

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren