Der Pelz-Baum im Mandarin Oriental ist Geschichte. Das Hotel hat ihn getauscht.

Im Mandarin Oriental stand Münchens dekadenstester Weihnachtsbaum: Die Tanne von Fendi, behängt mit echten Pelz-Bommeln. Jetzt hat das Hotel den Baum getauscht.
| kim
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Pelz-Baum ist weg, jetzt steht ein klassischer Baum im Mandarin Oriental.
Irmi Gessner/Petra Schramek Der Pelz-Baum ist weg, jetzt steht ein klassischer Baum im Mandarin Oriental.

München - Er war Münchens dekadentester und umstrittenster Christbaum: Der Pannenbaum im Mandarin Oriental (AZ berichtete exklusiv) behängt mit Pelz-Bommeln von Fendi aus Hase, Kaninchen, Nerz und Fuchs sorgte deutschlandweit für Wirbel.

Unzählige Tierschützer und Tierfreunde ergaben sich in Hasstiraden im Internet. Jetzt hat das Luxus-Hotel reagiert – und aus dem Pannenbaum wieder einen Tannenbaum gemacht.

Die Tierdeko ist verschwunden

Seit dem ersten Advent ist die Tier-Deko verschwunden, der Baum im Erdgeschoss strahlt in politisch korrektem Glanz. Zwischen dem traditionellen Schmuck sitzen lediglich ein paar weiße Vögel auf den Zweigen. Aber keine Angst: es sind keine echten.

Inzwischen steht ein klassischer Baum im Hotel. Foto: Petra Schramek

Die vielen Anti-Kommentare auf der Mandarin-Facebookseite wurden inzwischen gelöscht, das Hotel erklärt sich so: "Aus aktuellem Anlass haben wir die Fotos von unserer Seite genommen." Dass das Löschen der Kommentare ebenfalls für Unmut sorgt, muss nicht weiter erwähnt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren