Der Fasching legt jetzt richtig los!

Münchner Narren können sich freuen: Die Saison ist heuer richtig lang. Erst am Aschermittwoch, 25. Februar, ist alles vorbei.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

MÜNCHEN - Münchner Narren können sich freuen: Die Saison ist heuer richtig lang. Erst am Aschermittwoch, 25. Februar, ist alles vorbei.

Wenn ihre Prinzessinnen die Treppe hinab schreiten, dann bekommen die Herrn Papas feuchte Augen – so gesehen sollten sie am 12. Februar schon mal Taschentücher bereit halten: Beim Aufmarsch der 15 Debütantinnen am Chrysanthemenball m Bayerischen Hof (20 Uhr). Schirmherrschaft: Ministerpräsident Horst Seehofer. Tickets und Infos gibt’s unter Tel. 08022/6623933.

Ebenso legendär (seit 1964): Die Funkbälle des Bayerischen Rundfunks. Vom 20. bis zum 23. Februar finden sie in den BR-Studios statt. Tickets: Tel. 59 00 45 45.

Auch in Fröttmaning wird gefeiert – im Deutschen Theater: Los geht’s mit der Narrhalla Soirée, dem offiziellen Prinzenpaar der Stadt München und der Verleihung des Karl-Valentin-Ordens am 16. Januar. Weiteres Schmankerl: „Ich will Spaß – Die ultimative NDW-Show“ am 17. Januar. Und noch etwas zum Vormerken: Die Ballnacht mit Hugo Strasser am 14. Februar. Um festliche Abendkleidung wird gebeten. Infos und Tickets: Tel.552 34 444.

Spaß für die Kleinen: Am Sonntag, 8. Februar, steigt um 14 Uhr der Große Kinderball der Damischen Ritter im Löwenbräukeller. Tickets 5 bis 8 Euro.

Am 6. Februar bereits: Die Herren Damen lassen bitten. Unter dem Motto „Wodka, Weißbier, Wimpernklimpern" wird einer der legendärsten Faschingsbälle der Stadt zu neuem Leben erweckt. Tickets: Tel. 5 47 26 69-16.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren