Der Alte Peter im Herzen Münchens

Jeden Tag ein Türchen, das einen Blick freigibt auf Münchner Kirchenschätze. Heute: Der Alte Peter in der Innenstadt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mit seinen 91 Metern Höhe wacht der Alte Peter über die Münchner Innenstadt.
Sigi Müller/AZ Mit seinen 91 Metern Höhe wacht der Alte Peter über die Münchner Innenstadt.

München - Wer an Münchner Wahrzeichen denkt, kommt am Alten Peter nicht vorbei: Unübersehbar wacht der Turm der Pfarrkirche Sankt Peter über die Innenstadt.

Sie ist die älteste erwähnte Pfarrkirche der Stadt: Bis ins 12. Jahrhundert geht die Geschichte der Kirche auf dem kleinen Hügel, der heute den Namen Petersbergl trägt, zurück. 1181 ist der Ausbau einer romanischen Kirche dokumentiert. 1278 wurde sie durch eine prunkvollere, gotische Kirche ersetzt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war sie bis auf einen Turmstumpf nahezu völlig zerstört – und wurde bis 2000 wieder instandgesetzt. Der Alte Peter beherbergt die ältesten Glocken (gegossen zwischen 1327 und 1720) und Stadtuhren Münchens.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren