Demo-Tag in München: Autokorso und Versammlungen auf Wiesn und Marienplatz

In München demonstrierten am Sonntag zahlreiche Menschen gegen die Corona-Auflagen. Unter anderem am Marienplatz und auf der Theresienwiese waren Veranstaltungen angemeldet.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
26  Kommentare Artikel empfehlen
Am Sonntagabend versammelten sich mehrere Hundert Demonstranten auf der Theresienwiese um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren.
Am Sonntagabend versammelten sich mehrere Hundert Demonstranten auf der Theresienwiese um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. © Daniel von Loeper

München - Der Sonntag lockte bei erneut strahlendem Sonnenschein viele Menschen nicht zu den bekanntermaßen abgesagten Faschingsfeierlichkeiten, sondern ins Grüne beziehungsweise Weiße - und einige Hundert auch nach München zum Demonstrieren. Maskenpflicht statt Maskenball. In der Stadt waren an verschiedenen Orten Demos angemeldet, so etwa auch am Marienplatz

Dort demonstrierten ab 13 Uhr rund 200 Personen unter dem Motto "Friede, Freude, Freiheit, Selbstbestimmung" gegen die Corona-Maßnahmen. Die Teilnehmer waren teils verkleidet, die allermeisten trugen Masken. Es blieb friedlich. Der ehemalige Polizist und Verschwörungs-Ideologe Karl Hilz stand verbotenerweise ohne Maske auf der Bühne und wurde von der Polizei deshalb nach kurzer Zeit abgeführt. Laut Polizei versuchten rund 30 Demo-Teilnehmer diese Maßnahme zu blockieren und mussten durch Beamte aus dem Weg geschoben werden. Hilz wurde wegen des Verstoßes angezeigt – wie 32 weitere Personen, die an den verschiedenen Demo-Orten ebenfalls keine Maske tragen wollten. Sechs weitere bekamen Anzeigen weil sie falsche Masken-Atteste hatten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Die meisten Teilnehmer trugen Masken, einige waren zudem noch verkleidet.
Die meisten Teilnehmer trugen Masken, einige waren zudem noch verkleidet. © Daniel von Loeper
Auf dem Marienplatz demonstrierten rund 200 Teilnehmer unter anderem gegen die Corona-Maßnahmen.
Auf dem Marienplatz demonstrierten rund 200 Teilnehmer unter anderem gegen die Corona-Maßnahmen. © Daniel von Loeper

Ebenfalls am Mittag startete zudem ein Autokorso von der Matthias-Pschorr-Straße durch die Stadt bis zur Staatskanzlei. Hier waren 400 Personen mit 150 Autos angemeldet, die gegen (Zwangs-)Impfungen sind. Die Polizei begleitete die letztendlich knapp über 100 Fahrzeuge, es kam teilweise zu Verkehrsbehinderungen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Die größte Veranstaltung fand Sonntagabend auf der Theresienwiese statt. Zum "Maskenball für Grundrechte" kamen in der Spitze laut Polizei rund 450 Teilnehmer. Bei Faschingsmusik forderten sie ein Ende der Beschränkungen in der Pandemie. Insgesamt waren rund 500 Beamte des Polizeipräsidiums München und der bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 26  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
26 Kommentare
Artikel kommentieren