Anzeige
Gewinnspiel

Das schönste Plätzchen des Winters – der Gewinner steht fest!

Mehr als 1.000 Wintersport-Fans haben beim Gewinnspiel für das Skihüttenwochenende in St. Johann in Tirol mitgemacht – der verlockende Preis hat es aber auch in sich! Nun steht der glückliche Gewinner fest.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Gerhard Ziller aus München hat mit seiner Geschichte überzeugt – er hat gewonnen und darf sich nun, zusammen
mit fünf Freunden, auf ein Skihüttenwochenende in der Region St. Johann in Tirol freuen.
Gerhard Ziller aus München hat mit seiner Geschichte überzeugt – er hat gewonnen und darf sich nun, zusammen mit fünf Freunden, auf ein Skihüttenwochenende in der Region St. Johann in Tirol freuen. © Andreas Steffan

Eines der wohl schönsten Plätzchen des Winters – es steht in St. Johann in Tirol. Echte Wintersport-Fans und solche, die es noch werden wollen, ließen sich nicht zwei Mal bitten und schickten ihre ganz persönliche Geschichte an die AZ in der sie erzählten, weshalb gerade sie das traumhafte Skihüttenwochenende verdient hätten. Insgesamt erreichten mehr als 1.000 Einsendungen die Abendzeitung.

Da gab es diejenigen, die bereits eine herrliche Zeit in St. Johann in Tirol verbracht hatten und mit diesem besonderen Hütten-Feeling die beliebte Skiregion auf eine andere Art und Weise kennenlernen wollten. Es gab aber auch diejenigen, die – wie so viele andere – eine entbehrungsreiche Corona-Zeit hinter sich haben und durch den Gewinn Kraft tanken, jemandem "Danke" sagen oder schlicht und ergreifend einen runden Geburtstag in traumhafter Kulisse nachfeiern wollten.

Gerhard Ziller aus München hat mit seiner Geschichte überzeugt – er hat gewonnen und darf sich nun, zusammen
mit fünf Freunden, auf ein Skihüttenwochenende in der Region St. Johann in Tirol freuen.
Gerhard Ziller aus München hat mit seiner Geschichte überzeugt – er hat gewonnen und darf sich nun, zusammen mit fünf Freunden, auf ein Skihüttenwochenende in der Region St. Johann in Tirol freuen. © Andreas Steffan

Viele Geschichten hätten den Gewinn verdient

Viele hätten den Gewinn verdient gehabt. Keine leichte Aufgabe also für die Jury, bestehend aus Mitgliedern der AZ-Redaktion, Müller und der Region St. Johann in Tirol, unter mehr als 1.000 Einsendungen die 20 besten Geschichten auszuwählen. Passend zu diesem tollen Gewinn wurde auch die charmante Umgebung ausgesucht, in der der glückliche Gewinner oder die glückliche Gewinnerin vom Müller-Chef höchstpersönlich, Franz Höflinger, gezogen werden sollte.

Für den großen Tag der Ziehung kam dafür eigentlich auch nur ein Ort infrage: die neueröffnete Müller-Filiale im Laimer Würfel, in der Landsbergerstraße 300, nur einen Steinwurf von der S-Bahn-Station Laim entfernt. In dieser stylischen und zugleich sehr gemütlichen Atmosphäre zog Franz Höflinger den Glückspilz der, gemeinsam mit fünf Freunden, ein traumhaftes Skihüttenwochenende wird genießen dürfen: Gerhard Ziller aus München hatte an diesem Tag Fortuna an seiner Seite. Dank seiner Geschichte heißt es demnächst für ihn und seine Freunde: Auf geht’s nach St. Johann in Tirol – eine große Portion "Yapadu" inklusive.

Diese Geschichte hat gewonnen

"Liebes Gewinnspielteam, mit meinem Spezl Michi fahre ich schon seit über 30 Jahren in den Skiurlaub - ob Garmisch, Dolomiten, Rocky Mountains oder eben die Kitzbüheler Alpen, bis auf die Saison 2020/2021 gab es noch nie einen schifreien Winter! Später kamen dann unsere Frauen dazu, und seit einiger Zeit sind auch unsere Freunde Andi und Helmut begeistert mit am Start. Von der einfachen Ferienwohnung bis zum Hotel mit 4-Gänge-Menü und Wellnessangeboten haben wir schon alles ausprobiert, nur eine echte, gemütliche Skihütt´n an der Piste konnten wir noch nie unsere Unterkunft nennen. Und nachdem unsere Ski in dieser entbehrungsreichen Zeit schon in den Kellern zittern, würden wir uns natürlich sakrisch über diesen Spitzengewinn freuen!!!"

Wenn es auch für die anderen 19 Geschichten im Lostopf nicht ganz zum Hauptgewinn gereicht hat, so bedankt sich die Bäckerei Müller mit einer kleinen Aufmerksamkeit: Jeder Finalist erhält eine Zusammenstellung der mit viel Liebe handgemachten feinen Plätzchen von Bianca und Hans Kindl. Die beiden backen seit nunmehr 14 Jahren Platzerl und Stollen für Müller. Bäckermeister Hans Kindl ist eigentlich seit langer Zeit im Ruhestand, ebenso wie seine Gemahlin. Aber einmal Bäcker – immer Bäcker. "Mir macht es einfach immer noch so eine Freude, Weihnachten muss sein."

Die Plätzchen, handgemacht von Bianca und Hans Kindl für Weihnachten.
Die Plätzchen, handgemacht von Bianca und Hans Kindl für Weihnachten. © The Wunderwaffe

Eine Backstube wie aus dem Bilderbuch

Anfang Oktober geht es in Milbertshofen los. Eine Backstube wie aus dem Bilderbuch: Knetmaschinen, Nudelhölzer, Ausstechformen und ein unbeschreiblicher Duft, der in der Luft liegt. Vor Weihnachten geht es besinnlich zu: "Wir stehen auf, wenn wir aufstehen. Nicht, wenn der Wecker läutet," sagt Hans Kindl. Bianca Kindl ergänzt aber: "Das kann auch schon mal um drei Uhr morgens sein." Das kommt aber nicht mehr so oft vor. Und wenn, dann eben nur in der Vorweihnachts-Backzeit.

Spitzbuben, Zimtsterne, Vanillekipferl oder Christstollen: Köstliche Plätzchen und herrliche Weihnachtsstollen zaubern Bianca und Hans Kindl für das Fest und die Tage davor. "Mei, die Leut mögen‘s", sagt Hans Kindl und verrät noch, dass es seiner Frau und ihm eine besondere Weihnachtsfreude ist, eine Vielzahl an Backblechen zu spenden. Sie gehen an Kirchen, Seniorenheime, an Menschen, für die so ein kleines, süßes Plätzchen – mit Liebe handgemacht – ganz besonders viel bedeutet. Die beiden sind eben echte Müller-Weihnachtsbackengel. Nein, Christkindln.

Die traumhafte Landschaft der Region St. Johann in Tirol, hier mit dem Wilden Kaiser im Hintergrund, lädt zum Skifahren, Natur genießen und Erholen ein.
Die traumhafte Landschaft der Region St. Johann in Tirol, hier mit dem Wilden Kaiser im Hintergrund, lädt zum Skifahren, Natur genießen und Erholen ein. © Franz Gerdl

Sportlicher Genuss in St. Johann in Tirol

Bei so viel Plätzchengenuss kann ein wenig sportliche Betätigung sicher nicht schaden. Wen es hierfür auf die Bretter und Schneepisten zieht, sollte auch mal einen Abstecher in die "Glücksregion" wagen – St. Johann in Tirol. In weniger als 90 Minuten von München aus zu erreichen, lockt die Region St. Johann in Tirol mit schneesicheren Pisten, gemütlichen Hütten und Kaiserschmarrn sowie kuscheligen Betten von der einfachen Pension bis hin zum Luxus-Ressort.

Die St. Johanner (die Oberndorfer, Kirchdorfer und Erpfendorfer) setzen seit jeher nicht auf die allererste offene Piste, den steilsten Hang oder die meisten Skikilometer pro Tag, sondern auf Freude an der Natur, Bewegung und am Leben. Fröhlich ausgedrückt: "Yapadu!" Und siehe da – so, wie sich die Welt entwickelt, ist die Region St. Johann in Tirol schon da, wo viele Menschen hinwollen. Das Winterangebot zwischen dem prägnanten Kitzbüheler Horn und dem beeindruckenden Wilden Kaiser lässt das Herz höher schlagen. Abwechslungsreicher Alpinskilauf mit moderner Seilbahntechnik, der Dynafit-Touren-Park, Schneeschuhwandern, Langlaufen, 18 einladende, bewirtete Hütten und jede Menge wunderschöne Umgebung etwa zum Durchatmen. Mehr dazu unter www.kitzalps.cc

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen