Daglfing: Betrunkene Frau (29) verursacht Notbremsung von Zug

Eine betrunkene 29-Jährige hat an einem Bahnübergang in Daglfing die Notbremsung eines Güterzuges verursacht – und es sich anschließend auf einem Waggon gemütlich gemacht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die betrunkene 29-Jährige saß an einem Bahnübergang in Daglfing zwischen den Gleisen (Symbolfoto).
imago images / bonn-sequenz Die betrunkene 29-Jährige saß an einem Bahnübergang in Daglfing zwischen den Gleisen (Symbolfoto).

Daglfing - Am Freitagmorgen ist es in München-Daglfing zu einer brenzligen Situation bei der Bahn gekommen. Nach Angaben der Bundespolizei musste ein Güterzug wegen einer betrunkenen 29-Jährigen, die an einem Bahnübergang in Daglfing zwischen den Gleisen saß, eine Schnellbremsung einleiten.

Als der 36-jährige Lokomotivführer daraufhin ausstieg, um nach der Frau zu schauen, war diese bereits auf den Güterzug gestiegen und hatte es sich auf dem Waggon "bequem gemacht", wie die Bundespolizei berichtet.

Die Frau hatte 2,51 Promille

Ein Polizistin der Bayerischen Landespolizei, die zufällig an der Stelle vorbei gekommen sei, habe sich der 29-Jährigen angenommen und sie aus dem Gefahrenbereich gebracht. Der Güterzug setzte seine Fahrt daraufhin leicht verspätet fort.

Nach Angaben der Bundespolizei hatte die 29-Jährige 2,51 Promille Alkohol im Blut. "Zudem schlug ein Drogentest positiv an." Der Rettungsdienst habe die Frau ärztlich versorgt. Gegen die 29-Jährige werden wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Lesen Sie auch: München - Prozess um versuchten Mord in Aufzug startet

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren