Dachdecker kippt von Leiter

In zwei Meter Höhe bekam der Arbeiter einen Schwächeanfall: Ein Dachdecker ist vier Tage nach einem schweren Sturz auf den Kopf gestorben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der 17-Jährige erlitt einen doppelten Nasenbeinbruch und muss die nächsten zwei Wochen absolute Ruhe bewahren. (Symbolbild)
dpa Der 17-Jährige erlitt einen doppelten Nasenbeinbruch und muss die nächsten zwei Wochen absolute Ruhe bewahren. (Symbolbild)

 

In zwei Meter Höhe bekam der Arbeiter einen Schwächeanfall: Ein Dachdecker ist vier Tage nach einem schweren Sturz auf den Kopf gestorben.

München - Vier Tage nach seinem Sturz von der Leiter ist ein 50-jähriger Dachdecker gestorben. Am vergangenen Mittwoch (4.5.) war der Mann mit Abrissarbeiten an einem Gebäude in Oberschleißheim beschäftigt. Ein Kollege beobachtete plötzlich, wie der Mann in zwei Metern Höhe auf der Leiter einfach umkippte und mit dem Kopf auf den Boden aufschlug.

Der Kollege eilte sofort zu Hilfe und rief den Rettungsdienst. Am Sonntag erlag der Arbeiter nun seinen schweren Kopfverletzungen. Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Mann auf der Leiter einen Schwächeanfall erlitt. Ein Fremdeinwirken kann derzeit ausgeschlossen werden.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren