CSU will längere Laufzeit von Atomkraftwerk Isar 2 prüfen lassen

Die Christsozialen wollen prüfen lassen, ob das Atomkraftwerk länger am Netz bleiben könnte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
37  Kommentare Artikel empfehlen
Das AKW Isar 2. (Archivbild)
Das AKW Isar 2. (Archivbild) © Bayernwerk

München - Die Stadtwerke sollen sich mit dem Mehrheitseigner Preussen Elektra GmbH ins Benehmen setzen und prüfen, ob und zu welchen Konditionen eine längere Laufzeit des Kernkraftwerks Isar 2 möglich wäre, fordert die Rathaus-CSU in ihrem Antrag.

"Hier ist insbesondere auf die Fragen der technischen Machbarkeit, der finanziellen Auswirkungen auf den Strompreis und des Effektes auf das CO2-Budget der Landeshauptstadt München einzugehen", heißt es im Antrag der Stadtratsfraktion.

Längere Laufzeit für AKW Isar 2?

Das Gutachten solle anschließend dem Stadtrat vorgelegt werden, der dann über eine Verlängerung der Laufzeit diskutieren müsste. Die Stadtwerke halten 25 Prozent der Anteile am Kernkraftwerk Isar 2 in Essenbach bei Landshut.

Lesen Sie auch

Das AKW soll planungsgemäß zum 31. Dezember 2022 für immer vom Netz gehen – als eines der letzten in Deutschland.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 37  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
37 Kommentare
Artikel kommentieren