Cafe Cord: Münchner Kult-Club wechselt Betreiber

Nach 15 Jahren muss der Cord Club schließen, auch das Cafe Cord ist davon betroffen. Schon bald soll es aber an selber Stelle unter neuem Namen weitergehen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Der Cord Club und das Cafe Cord werden auch nach dem Lockdown nicht mehr öffnen. (Symbolbild)
Der Cord Club und das Cafe Cord werden auch nach dem Lockdown nicht mehr öffnen. (Symbolbild) © Arne Dedert/dpa

München - Der Cord Club und das Cafe Cord sind Geschichte, doch schon bald wird an selber Stelle etwas Neues entstehen. Der bisherige Betreiber Chris Dengler hat Club und Café verkauft.

Die neuen Besitzer planen an alter Stelle etwas Neues, unter dem Namen "Café Kranich" soll auf jeden Fall das Café weiter betrieben werden. Was aus dem Cord Club passiert, ist noch nicht sicher. 2020 hatte der Cord Club noch sein 15-jähriges Bestehen gefeiert.

Ausgerechnet im Jubiläums-Jahr hat die Corona-Pandemie nun für ein lautloses Ende geführt – bleibt zu hoffen, dass es nach der Pandemie in eine weitere erfolgreiche Ära geht.


Hinweis: In einer ersten Version des Artikels hieß es, das Café Cord sei aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen worden. Das ist so nicht korrekt. Wir haben den Fehler korrigiert und den Artikel dementsprechend geändert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren