Bunk Puppets: „Sticks, Stones, Broken Bones“

Ein Mann, der das Glück im Schatten findet: Der kanadische Puppenspieler Jeff Achtem kreiert aus Haushaltsgegenständen kauzige Figuren, denen er in seinem Schattentheater vor einer großen Leinwand Leben einhaucht.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bunk Puppets „Sticks, Stones, Broken Bones“
Andrew Wuttke/Tollwood Bunk Puppets „Sticks, Stones, Broken Bones“

Die Produktion – deren Titel sich auf einen Kinder-Reim bezieht – ist eine Hommage an unser spielerisches Ich.

Der kreative Kopf und Gründer der Compagnie Bunk Puppets Jeff Achtem sieht im Schattentheater eine besondere Faszination: „Die Schattenwand ist eine der frühesten Formen des Geschichten-Erzählens – ein Vorläufer von Film und Kino.“


Do 30.6. – Mi 6.7. (außer 5.7.) / Dauer ca. 50 Min. / Eintritt € 24,- / erm. € 15,-

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren