Bundespolizei überrascht Graffiti-Sprayer

Die Münchner Bundespolizei hat Freitagfrüh in der Nähe des Ostbahnhofs einen Tatverdächtigen festnehmen können, der eine S-Bahn mit Graffiti besprüht hatte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gegen halb 4 wurde ein Mann beim Sprühen an einer S-Bahner erwischt.
dpa Gegen halb 4 wurde ein Mann beim Sprühen an einer S-Bahner erwischt.

München - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag bemerkte ein Lokführer, dass sich eine männliche Person an der abgestellten S-Bahn zwischen den Bahnhöfen München Ost und Leuchtenbergring zu schaffen machte. Daraufhin meldete er dies seiner Leitstelle.

Die Deutsche Bahn informierte anschließend die Bundespolizei. Einsatzkräfte umringten daraufhin die abgestellte S-Bahn und nahmen wenige Minuten später einen 32-jährigen Tatverdächtigen fest. Am Einsatzort stellten die Beamten eine fest, dass die bespraytre Flächte an der S-Bahn knapp 20 Quadratmetern betrug. Weiterhin stellten die Bundespolizisten bei dem 32-Jährigen aus der Au eine Tasche mit Sprühdosen sicher.

Die Ermittlungen dauern an.

Alle News aus München

Die Bundespolizei beobachtet zudem eine Zunahme bei der jeweils besprühten Fläche. Graffitis werden immer größer: 2013 betrug die Fläche 8.400 Quadratmeter. 2014 stieg die besprühte Gesamtfläche auf 11.000 Quadratmeter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren