Brand in der JVA Stadelheim: Feuerwehr und Polizei rücken an

Im Frauengefängnis der JVA Stadelheim hat es am Sonntagnachmittag in einer Zelle gebrannt. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort gewesen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.
Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim  musste die Feuerwehr  unter Atemschutz löschen.
Thomas Gaulke 8 Den Zellenbrand in der JVA Stadelheim musste die Feuerwehr unter Atemschutz löschen.

München - Am Sonntagnachmittag kam es zu einem Brand in einer Gefängniszelle des Frauengefängnisses der JVA Stadelheim, der mit starker Rauchentwicklung verbunden war.  

Feuer in der JVA Stadelheim

Die Brandursache sowie weitere Hintergründe sind noch unklar, wie die Polizei der AZ mitteilte. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. 

Die Feuerwehr rückte mit zwei Zügen an. Das Feuer konnte unter Atemschutz gelöscht werden. Schwer verletzt wurde niemand.  Der Rettungsdienst war vor Ort. Die Polizei war mit drei Streifenwagen vor Ort.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren