Brand in der Dachauer Straße: Urteil gefallen!

Am Dienstag ist in München das Urteil gegen den Eigentümer und den Hausmeister des Hauses in der Dachauer Straße gefallen, in dem 2016 bei einem Brand ein Vater und seine Töchter starben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Am 2. November 2016 brach im dritten Stock in einem Haus an der Dachauer Straße 24 ein Brand aus.

Ein Mann und seine beiden Töchter starben bei dem Flammeninferno. Der Eigentümer des Hauses und der Hausmeister wurden am Dienstag in München verurteilt.

Tötung durch Unterlassung

Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, wurden die beiden wegen Tötung durch Unterlassung zu jeweils einem Jahr und sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Während des Prozesses hatten sie Versäumnisse beim Brandschutz eingestanden, daher fiel das Urteil schneller als erwartet. Die beiden Verurteilten müssen außerdem Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 und 5.000 Euro an die Frau zahlen, die bei dem Feuer sowohl ihren Mann als auch ihre beiden Mädchen verloren hat.

Ein dritter Angeklagter in dem Fall war bereits 2018 freigesprochen worden. 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren