Exklusiv

Botox und Hyaluron: Bei Douglas gibt's jetzt die Spritze to go

Zwischen Parfüm-Kauf und Leberkassemmel kann man sich jetzt im Douglas in der Kaufingerstraße in der Mittagspause mit Botox und Hyaluronsäure aufspritzen lassen. "Schönheitskorrekturen für alle", nennen die Verantwortlichen das Konzept. Typisch München eben.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
17  Kommentare  0 Teilen
Der Douglas-Store in der Kaufingerstraße 17
Der Douglas-Store in der Kaufingerstraße 17 © AZ

München - Was zukünftig im aktuell noch so geheimnisvollen Hinterzimmer passiert, hatte Konzern-Chefin Tina Müller einmal angedeutet. Jetzt gibt’s tatsächlich Schönheits-Docs in einer Münchner Douglas-Filiale!

Im Douglas-Store in München: Botox to go für 200 Euro

Still und fast schon heimlich hat der Douglas-Store in der Kaufingerstraße 17 einen separaten Raum mit einer eigenständigen Arztpraxis eingerichtet. Dort werden Lippen, Stirn, Wangen oder Augenpartie minimalinvasiv behandelt. Ohne Termin gibt’s in zehn Minuten Botox ab 200 Euro und Hyaluronsäure-Spritzen ab 250 Euro.

In der Beauty Lounge im zweiten Douglas-Obergeschoss gibt es eine eigenständige Arztpraxis
In der Beauty Lounge im zweiten Douglas-Obergeschoss gibt es eine eigenständige Arztpraxis © AZ

Schönheits-Docs im zweiten Obergeschoss in der Kaufingerstraße

Noch fehlen Info- und Hinweisschilder, was in der "Beauty Lounge" im zweiten Obergeschoss außer kosmetischen Gesichtsbehandlungen passiert. Doch das wird sich ändern, wie die AZ erfahren hat. Douglas will jetzt ganz offenkundig auch mit den Schönheits-Docs werben. Aufsteller mit den Gesichtern der Ärzte sollen bald im Eingangsbereich stehen.

Douglas-Konzern setzt auf PAAU-Konzept

"Es gibt aktuell einen regelrechten Botox-Boom. Die Unterspritzungen im Gesicht haben seit Corona einen Zuwachs von 15 Prozent erlebt", sagt der Düsseldorfer Dr. Edouard Manassa, dem auch Promis vertrauen.

Der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist Gründer von PAAU, dem Beauty-Konzept, auf das Douglas setzt. "Die Münchner wollen gut aussehen", so der 52-jährige Familienvater zur AZ. "In Deutschland gibt es ganz klar zwei Beauty-Zentren: Das sind Düsseldorf und München. In beiden Städten ist die Konzentration an plastischen Chirurgen im Verhältnis zur Einwohnerzahl am höchsten."

Dr. Edouard Manassa
Dr. Edouard Manassa © AZ

Die AZ war exklusiv vor Ort in der "Beauty Lounge", die schick dekoriert und überhaupt nicht wie eine sterile Arztpraxis daherkommt. Für Dr. Manassa sei es ein "delikates Thema", wenn sich Kunden beim Creme- oder Parfümkauf auch hurtig aufspritzen lassen können – ohne Extra-Besuch bei einem Hautarzt. Das Vorbild: Das Londoner Nobelkaufhaus Harrods. Dort kann man sich die Falten schon seit längerem wegspritzen lassen.

"Die Münchner wollen gut aussehen"

Viele München-Kunden hätten zum ersten Mal Kontakt mit Botox und Hyaluron, so Dr. Manassa. "Erst erfolgt eine komplette Gesichtsberatung. Wir geben ein Qualitätsversprechen ab: Unsere Ärztinnen und Ärzte haben alle eine besondere PAAU-Ausbildung durchlaufen. Jeder kennt sich hier auf und unter der Haut bestens aus."

Botox to go gibt es ab 200 Euro
Botox to go gibt es ab 200 Euro © AZ

Vier Ärzte behandeln im Douglas-Laden in der Fußgängerzone

Vier Mediziner sind in einer eigenständigen Praxis in den Räumlichkeiten der "Beauty Lounge" von Douglas tätig und "wollen mit minimalinvasiven Techniken die Lebensqualität der Patienten verbessern", so der Promi-Doc zur AZ. Sein festes Vorhaben, das er der AZ durchaus selbstbewusst nennt: "Wir verkaufen keine Hoffnung in Flaschen. Durch uns gehen die Falten auch wirklich weg. Wir machen die Welt schöner."

Bei Männern ist der "Wall-Street-Look" gefragt

Zu den Kunden zählen circa zehn Prozent Männer, so der Mediziner. Auch bei den Münchnern sei der sogenannte "Wall-Street-Look" gefragt. "Das sind gesundheitsbewusste Business-Männer mittleren Alters, die den Druck und die Konkurrenz der Jüngeren spüren oder fürchten. Sie wollen nicht unbedingt jünger, sondern frischer aussehen", meint Dr. Manassa.

Der Trend hin zu einer spontanen Botox-Behandlung setzt sich fort – nicht nur in München. Die Hemmschwelle, sich Fältchen to go wegspritzen zu lassen, sinkt, wenn Douglas zwischen Cremes, Make-up und Parfüm auch Platz für eine eigenständige Arztpraxis macht. Das sollte jedem bewusst sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 17  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
17 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.