Bizarrer Kuhglocken-Streit in München vor Gericht

Vor dem Landgericht München II geht es am Donnerstag um zu laute Kuhglocken und die korrekte Nutzung einer Grünfläche.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wie viel Kuh darf sein? Über diese Frage muss nun das Landgericht München urteilen.
dpa Wie viel Kuh darf sein? Über diese Frage muss nun das Landgericht München urteilen.

München - Der Nachbar einer Landwirtin in Holzkirchen fühlt sich unter anderem durch das Gebimmel der Glocken gestört und klagt. Die Kühe grasen auf einer Weide in der Nähe seines Hauses, die die Bäuerin von der oberbayerischen Gemeinde im Landkreis Miesbach gepachtet hat.

Der Anwohner will erwirken, dass das Grundstück nicht mehr für Weidezwecke genutzt werden darf. Die Gemeinde, gegen die sich die Klage ebenfalls richtet, sieht in der Haltung von ein paar Kühen auf der Wiese kein Problem.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren