Bis Dezember gesperrt: Kein S-Bahn-Halt an St.-Martin-Straße

Fahrgäste der S3 und S7 müssen voraussichtlich bis Mitte Dezember auf Busse umsteigen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der S-Bahn-Halt wird noch bis Dezember barrierefrei umgebaut, das sieht man auch von der Straße aus.
Der S-Bahn-Halt wird noch bis Dezember barrierefrei umgebaut, das sieht man auch von der Straße aus. © Daniel von Loeper

München - Die S-Bahn-Station St.-Martin-Straße kann vorerst weiterhin von Zügen nicht angefahren werden.

Wie die Bahn bekanntgibt, müssen Fahrgäste der Linien S3 und S7 deshalb "voraussichtlich bis Mitte Dezember" auf andere Öffentliche Verkehrsmittel des MVV ausweichen, etwa Linienbusse vom Ostbahnhof beziehungsweise von Giesing aus.

Kein Halt an St.-Martin-Straße: S-Bahn-Station wird barrierefrei

Hintergrund ist ein barrierefreier Umbau der Station. Damit die Fahrgäste künftig ohne Stufen in die Züge einsteigen können, werde der Bahnsteig derzeit auf 96 Zentimeter erhöht. Als barrierefreie Anbindung installiert die Bahn einen Aufzug von der St.-Martin-Straße zum Bahnsteig. Außerdem soll ein Blindenleitsystem installiert werden. Spatenstich für den Umbau war Ende Juli.

Lesen Sie auch

Bahn entschuldigt sich "für die Einschränkungen"

Da ein zunächst geplanter Behelfsbahnsteig "aus bautechnischen Gründen" nicht in Betrieb habe gehen können, sei ein Zu- und Ausstieg für die Fahrgäste der S3 und S7 bis zur Inbetriebnahme des neuen Bahnsteigs nicht möglich, erklärt die Bahn weiter. "Wir bitten die Fahrgäste um Entschuldigung für die Einschränkungen", so eine Sprecherin.

Insgesamt rund 15 Millionen Euro investieren Freistaat und Bahn in den Stationsumbau. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2022 vollständig abgeschlossen sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren