Bilder: Hunderte Menschen bei Pegida-Demo in München

Mehrere 100 Menschen haben am Montagabend in München gegen einen Aufmarsch von Anhängern der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung protestiert. AZ-Leserreporter Djordje Matkovic war vor Ort.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Djordje Matkovic 6 Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Djordje Matkovic 6 Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Djordje Matkovic 6 Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Djordje Matkovic 6 Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Djordje Matkovic 6 Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.
Djordje Matkovic 6 Bilder vom Pegida-Umzug in München: AZ-Lesereporter Djordje Matkovic war am Odeonsplatz vor Ort.

München - Nach Angaben der Polizei gingen rund 600 Gegendemonstranten auf die Straße. Auf Pegida-Seite hätten sich rund 250 Teilnehmer versammelt, teilte ein Polizeisprecher weiter mit.

Lesen Sie hier: Pegida-Demo mit Böllern, Rangeleien und Eisenstange

Unter lauten Pfiffen der Gegendemonstranten zogen die Pegida-Anhänger auch zum Platz für die Opfer des Nationalsozialismus und legten dort einen Kranz nieder.

Ein massives Polizeiaufgebot von rund 370 Beamten trennte beide Lager voneinander.

Micky Wenngatz, die Vorsitzende des Vereins "München ist bunt" zur Kundgebung am Montag: "Wenn eine rassitische und antisemitische Gruppierung wie Pegida einen Kranz am diesem Gedenkort niederlegen wollen, dann ist dies an Zynismus nicht zu überbieten."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare