Bei Rettungsversuch: 24-Jähriger Münchner stürzt ab

Tragischer Unfall auf der Zugspitze: Er wollte helfen, ist bei dem Versuch allerdings selber abgestürzt. Ein 24-jähriger Münchner schwebt in Lebensgefahr.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Zugspitze (Symbolbild).
dpa Die Zugspitze (Symbolbild).

Er wollte eigentlich nur helfen: Bei dem Versuch ist er allerdings selber abgestürzt. Der 24-jähriger Münchner schwebt in Lebensgefahr.

Grainau - Wie die Polizei am Montag mitteilte, wollte der Mann einem Bergsteiger am Höllentalferner zu Hilfe kommen. Zusammen mit einem Arbeitskollegen war der Münchner am Sonntagabend auf dem Weg zum Gipfel der Zugspitze, als sie der Begleiter des festsitzenden Bergsteigers um Hilfe bat: Der Mann stecke oberhalb des Gletschereises fest und traue sich nicht mehr abzusteigen.

Alle News aus München

Beim Versuch, ihm entgegenzusteigen, kam es zu dem folgenschweren Unfall. Der Münchner rutschte am Gletschereisfeld aus und stürzte in die acht Meter tiefe Randkluft. Nach seiner Bergung wurde er in die Unfallklinik Murnau gebracht und dort notoperiert. Nach Angaben der Polizei befindet sich der Verunglückte in Lebensgefahr.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren