Bei Polizeikontrolle: Taxifahrer rastet aus

Er war mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt worden. Als ihn die Polizeibeamten in München kontrollieren wollten, rastete ein 38 Jahre alter Taxifahrer völlig aus. Er gab Gas, schleifte einen der Beamten mit und wollte flüchten.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Illustration
dpa Illustration

MÜNCHEN - Er war mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt worden. Als ihn die Polizeibeamten in München kontrollieren wollten, rastete ein 38 Jahre alter Taxifahrer völlig aus. Er gab Gas, schleifte einen der Beamten mit und wollte flüchten.

Bereits am Samstag wurde von einem Radarfahrzeug der Münchner Verkehrspolizei in der Leopoldstraße eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Gegen 00.45 Uhr wurde ein Taxi mit 66 km/h gemessen. Erlaubt sind in diesem Bereich 50 km/h. Der Taxifahrer, ein 38-jähriger Algerier, registrierte den „Blitz“, setzte seinen Wagen zurück und wartete bis der Polizeibeamte im Messfahrzeug das Seitenfenster herunter gelassen hatte.

Anschließend beleidigte er ihn auf unflätige Art und Weise. Der Polizeibeamte wollte daraufhin den Taxifahrer kontrollieren, stieg aus und ging zur Fahrertür des Taxis. Als er gerade den Türgriff angefasst hatte, gab der Taxifahrer Vollgas und zog den Beamten etwa 10 Meter hinter sich her.

Der Polizist wurde dabei nicht verletzt. Der 26-Jährige fuhr dem Taxifahrer nach und konnte ihn nach ca. einem Kilometer an einer roten Ampel stellen. Der 38-Jährige machte keinen Angaben über den Grund für seine Entgleisung. Den Algerier erwartet nun eine Geldstrafe und wohl auch ein Fahrverbot.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren