Bei Kontrollen in der Altstadt: Maskenverweigerer verletzen Polizisten

In der Altstadt eskaliert gleich zweimal die Kontrolle von Maskenverweigerern durch die Polizei. Zwei Männer werden angezeigt. In Obersendling muss die Polizei eine Versammlung auflösen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
In der Münchner Innenstadt besteht aktuell Maskenpflicht. Immer wieder kommt es zu Verstößen. (Symbolbild)
In der Münchner Innenstadt besteht aktuell Maskenpflicht. Immer wieder kommt es zu Verstößen. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

München - Mittlerweile sollte sich die Maskenpflicht in der Altstadt doch herumgesprochen haben, aber manche Besucher der Münchner Innenstadt nehmen es mit dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht so genau. Als die Polizei Maskenmuffel kontrolliert, eskaliert die Situation.

Am Mittwoch hat die Münchner Polizei in der Fußgängerzone einen Mann kontrolliert, der keine Maske trug. Die Streife sprach den 66-Jährigen aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen auf sein Fehlverhalten an. Daraufhin habe sich der 66-Jährige geweigert, seinen Ausweis zu zeigen, wie die Polizei berichtet. 

Maskenverweigerer wehrt sich bei Polizeikontrolle 

Die Polizei durchsuchte den Mann daraufhin. Der Mann habe sich weiter gewehrt und einen Beamten verletzt. Der 66-Jährige wurde auf die Wache genommen. Er wurde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines Verstoßes gegen die Infektionsschutzregelungen angezeigt.

Lesen Sie auch

Einen Tag zuvor ereignete sich ein ähnlicher Fall für die Münchner Polizei im Sperrengeschoss am Stachus. Auch hier wollte ein Mann aus München partout keine Maske tragen. Eine Belehrung durch die Polizei half auch nicht. Zudem wollte er den Beamten seinen Ausweis nicht zeigen, berichtet die Polizei.

Die Streife musste den 41-Jährigen durchsuchen, dabei habe er sich gewehrt. Der Maskenverweigerer und ein Polizist wurden nach Polizeiangaben bei dem Einsatz leicht verletzt. Da der Mann später über Schmerzen klagte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Auch der 41-Jährige wurde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines Verstoßes gegen die Infektionsschutzregelungen anzeigt. 

Polizei löst Versammlung in Obersendling auf

Ebenfalls im Dienstag musste die Polizei nach Obersendling ausrücken. An einem Veranstaltungsort hatten sich 37 Personen ohne Mindestabstand und Masken aufgehalten, so die Polizei. Die Beamten lösten die Versammlung auf und zeigten die Personen wegen ihrer Verstöße gegen die Infektionsschutzregeln an. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren