Bei Kontrolle: Randalierer will Polizistin Waffe entreißen

Ein 36-Jähriger hat in der Schillerstraße versucht, einer Polizistin die Waffe zu entreißen. Nur mit viel Mühe gelang es der Beamtin und ihrem Kollegen, den Mann zu bändigen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nach einem Warnschuss in die Luft hat der Polizist auf den 34-Jährigen geschossen. (Symbolbild)
imago/Die Videomanufaktur Nach einem Warnschuss in die Luft hat der Polizist auf den 34-Jährigen geschossen. (Symbolbild)

München - Bei der Kontrolle eines 36-Jährigen sind eine Polizistin und ihr Kollege am Montag leicht verletzt worden. Der Mann hatte zuvor versucht, der Beamtin die Dienstwaffe zu entreißen.

Die beiden Streifenbeamten wurde von Zeugen auf eine Schlägerei in der Schillerstraße aufmerksam gemacht. Dort hatte der 36-Jährige offenbar grundlos einen 52-Jährigen als Zufallsopfer geschlagen. Als die beiden Polizisten am Tatort ankamen, lief der 36-Jährige nervös auf und ab und verhielt sich aggressiv und unkooperativ.

Mann will Polizistin Waffe entreißen

Die 23-jährige Polizeibeamtin forderte den Mann daher mehrfach auf, sich ruhig zu verhalten. Unvermittelt schlug der 36-Jährige dann den Arm der Polizistin weg und versuchte, ihr die Dienstpistole aus dem Holster zu reißen. Nur mit viel Mühe gelang es der Beamtin und ihrem Kollegen, dies zu verhindern.

Schließlich konnte der Mann gefesselt und zu Boden gebracht werden. Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums gebracht und wegen Körperverletzung und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte angezeigt. 

Das Kommissariat 24 hat die Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie hier: Fußball-Sicherheit - Gar kein Stadion-Bier mehr in München?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren