BayWa-Gala: Zur Belohnung ein paar Gags

Django Asül versüßt den spendenfreudigen Gästen in der Residenz den Benefizabend.
| Florian Zick
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Da ist ganz schön was zusammengekommen (von links): Jazz-Barde Roger Cicero mit dem Kabarettisten Django Asül, Stiftungs-Chefin Maria Thon und BayWa-Boss Klaus Josef Lutz.
BayWa Stiftung Da ist ganz schön was zusammengekommen (von links): Jazz-Barde Roger Cicero mit dem Kabarettisten Django Asül, Stiftungs-Chefin Maria Thon und BayWa-Boss Klaus Josef Lutz.

München - Die BayWa-Stiftung hat am Freitagabend ihre jährliche Wohltätigkeitsgala veranstaltet. 360 Freunde, Förderer und Partner der Stiftung feierten in der Residenz. Dabei kam heuer eine neue Rekordspendensumme zusammen: Auf dem Scheck standen am Ende stolze 730 000 Euro.

Die spendablen Gäste wurden für so viel Großzügigkeit natürlich belohnt: Auf der Bühne standen unter anderem der Kabarettist Django Asül und der Sänger Roger Cicero.

Die BayWa-Stiftung fördert seit 1998 Bildungsprojekte in den Bereichen gesunde Ernährung und erneuerbare Energien, darunter Schulgärten oder kleine Windräder auf Schulhöfen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren